Vorlesetag mit Herrn Albani (23.11.15)

Quelle: Aus der NWZ vom 03.12.2015

Kinder hören gespannt zu

Gäste aus der Politik drücken die Schulbank und gehen in den Stall
Die Freude am Lesen teilen: Darum geht es beim Vorlesetag. Die Grundschulkinder hatten viel Spaß dabei.

Etzhorn/Bürgeresch/Drielake Wem schon in der Kindheit der Spaß an der Lektüre vermittelt wird, der liest auch als Erwachsener gern. Diese Botschaft hatten die Gäste aus der Politik, die zu einem besonderen Tag wieder einmal die Schulbank drückten. Sie beteiligten sich am mittlerweile zwölften bundesweiten Vorlesetag, eine Initiative der Wochenzeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn.

Einen außergewöhnlichen Ort hatte sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Barbara Woltmann für ihren Einsatz ausgesucht. Sie las den Schülern der Klasse 1B der Grundschule Etzhorn nicht etwa in deren Klassenzimmer vor, sondern unternahm mit den Kindern einen kleinen Ausflug: einmal die Butjadinger Straße überquert und dann die Allee entlang spaziert zur Alten Brennerei. Dort las Barbara Woltmann im Hofcafé vor. Und anschließend hatte Familie Hilbers die Kinder zu einer Besichtigung ihres landwirtschaftlichen Betriebes mit Kälber, Kühen und Pflegeponys eingeladen.

Spaß mit „Michel“

Vor diesem Hintergrund bot es sich an, den Erstklässlern von den Abenteuern des „Michel aus Lönneberga“ von Astrid Lindgren vorzulesen, der auf einem Hof lebt und in dörflicher Umgebung viel Schabernack treibt. Seine Streiche kamen bei den Kindern gut an.

„Ich lese sehr gern und viel und bin schon als Kind damit angefangen“, erklärt Barbara Woltmann ihre Motivation, am Vorlesetag teilzunehmen. „Diese Begeisterung am Lesen möchte ich gerne auch Kindern vermitteln. Darüber hinaus belegen Studien rund um das Thema, dass Kinder, denen vorgelesen wird, später mehr Spaß am Selbstlesen und einen besseren Umgang mit Texten haben.“

Lust aufs Lesen wollte auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Stephan Albani den Kinder machen. Er besuchte die Grundschule Bürgeresch. Den rund 40 Schülerinnen und Schüler der Förderklassen Sprache las der Politiker die Geschichte „Die kleine Mondnase“ von Gudrun Wagner vor. Damit sich die Kinder auch nach der Aktion das Buch durchlesen können, ließ Albani ein Exemplar für die Schulbibliothek da. Weitere Vorlesestunden absolvierte der Politiker in den Grundschulen Jeddeloh und Metjendorf.

Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Ulf Prange war unterwegs. Er las den Kindern einer zweiten Klasse an der Grundschule Drielake zwei Märchen von Hans Christian Andersen vor: „Des Kaisers neue Kleider“ und „Tölpel-Hans“. Auf Wunsch der Kinder blieb Ulf Prange auch noch in der Frühstückspause, um eine weitere Geschichte aus dem Märchenbuch vorzulesen. „Ich glaube, dass es den Kindern genauso viel Spaß bereitet hat wie mir“, so sein Fazit.

Bessere Konzentration

„Ich nehme am bundesweiten Vorlesetag teil, weil ich gern dazu beitragen möchte, die Lesefreude bei den Kindern zu wecken“, sagt auch Ulf Prange. Lesen und Vorlesen unterstütze sehr die Entwicklung der Kinder. Lesen und Vorlesen mache Spaß, fördere Konzentrationsfähigkeit, Kreativität und Vorstellungsvermögen der Kinder. „Dies sind Fähigkeiten, von denen unsere Kinder profitieren.“